Olaf Hentschel Musik & Technik Musiktechnik
Hier ist ...
Hier ist ...

<< Seite zurück] [Midi Grundlagen] [Midi Verbindungen] [Vorteile von Midi] [Midi Sounds] [Midi Komponenten] [Midi Links] [Seite vor >>

Der GM Standard legt eine Liste von 128 Sounds fest. So ist Klang Nummer 57 immer eine Trompete, Klang Nummer 20 immer eine Kirchen-Orgel und Klang Nummer 1 immer ein Klavier.
Der GM Standard ist kein Garant für identischen Sound, verschiedene Geräte haben durchaus eine sehr unterschiedliche Klangcharakteristik – so wie ja auch bei den klassischen Instrumenten eine Stradivari anders klingt, als die 100-Euro-Übungsgeige in der Musikschule.

GM-Soundliste

Klavier

Chromatische Perkussion

Orgel

Gitarre

1 Acoustic Grand Piano

9 Celesta

17 Drawbar Organ

25 Guitar (nylon)

2 Bright Acoustic Piano

10 Glockenspiel

18 Percussive Organ

26 Acoustic Guitar (steel)

3 Electric Grand Piano

11 Music Box

19 Rock Organ

27 Electric Guitar (jazz)

4 Honky-tonk Piano

12 Vibraphone

20 Church Organ

28 Electric Guitar (clean)

5 Electric Piano 1

13 Marimba

21 Reed Organ

29 Electric Guitar (muted)

6 Electric Piano 2

14 Xylophone

22 Accordion

30 Overdriven Guitar

7 Harpsichord

15 Tubular Bells

23 Harmonica

31 Distortion Guitar

8 Clavi

16 Dulcimer

24 Tango Accordion

32 Guitar Harmonics

 

 

 

 

 

 

 

 

Bass

Streicher

Ensemble

Blechblasinstrumente

33 Acoustic Bass

41 Violin

49 String Ensemble 1

57 Trumpet

34 Electric Bass (finger)

42 Viola

50 String Ensemble 2

58 Trombone

35 Electric Bass (pick)

43 Cello

51 SynthStrings 1

59 Tuba

36 Fretless Bass

44 Contrabass

52 SynthStrings 2

60 Muted Trumpet

37 Slap Bass 1

45 Tremolo Strings

53 Choir Aahs

61 French Horn

38 Slap Bass 2

46 Pizzicato Strings

54 Voice Oohs

62 Brass Section

39 Synth Bass 1

47 Orchestral Harp

55 Synth Voice

63 SynthBrass 1

40 Synth Bass 2

48 Timpani

56 Orchestra Hit

64 SynthBrass 2

 

 

 

 

 

 

 

 

andere Blasinstrumente

Flöten

Solo-Synthesizer

Synthesizer-Flächen

65 Soprano Sax

73 Piccolo

81 square

89 Pad 1 (new age)

66 Alto Sax

74 Flute

82 sawtooth

90 Pad 2 (warm)

67 Tenor Sax

75 Recorder

83 calliope

91 Pad 3 (polysynth)

68 Baritone Sax

76 Pan Flute

84 chiff

92 Pad 4 (choir)

69 Oboe

77 Blown Bottle

85 charang

93 Pad 5 (bowed)

70 English Horn

78 Shakuhachi

86 voice

94 Pad 6 (metallic)

71 Bassoon

79 Whistle

87 fifths

95 Pad 7 (halo)

72 Clarinet

80 Ocarina

88 bass+lead

96 Pad 8 (sweep)

 

 

 

 

 

 

 

 

Synthesizer-Effekte

Ethnisch

Perkussiv

Klangeffekte

97 FX 1 (rain)

105 Sitar

113 Tinkle Bell

121 Guitar Fret Noise

98 FX 2 (soundtrack)

106 Banjo

114 Agogo

122 Breath Noise

99 FX 3 (crystal)

107 Shamisen

115 Steel Drums

123 Seashore

100 FX 4 (atmosphere)

108 Koto

116 Woodblock

124 Bird Tweet

101 FX 5 (brightness)

109 Kalimba

117 Taiko Drum

125 Telephone Ring

102 FX 6 (goblins)

110 Bag Pipe

118 Melodic Tom

126 Helicopter

103 FX 7 (echoes)

111 Fiddle

119 Synth Drum

127 Applause

104 FX 8 (sci-fi)

112 Shanai

120 Reverse Cymbal

128 Gunshot


In einem GM Setup ist der Midi-Kanal 10 für die Schlagzeugdaten reserviert. Weil ja eine einzelne Trommel nicht in verschiedenen Tonhöhen gespielt wird, lassen sich hier viele Sounds auf der Tastatur unterbringen.
Das tiefe C (Taste36) ist dabei zum Beispiel die Bass-Drum, das D (Taste 38) die Snare-Drum, usw.

Liste der Schlagzeug- und Percussionsounds

35 Acoustic Bass Drum

50 High Tom

65 High Timbale

80 Mute Triangle

36 Bass Drum 1

51 Ride Cymbal 1

66 Low Timbale

81 Open Triangle

37 Side Stick

52 Chinese Cymbal

67 High Agogo

82 Cabasa

38 Acoustic Snare

53 Ride Bell

68 Low Agogo

83 JingleBell

39 Hand Clap

54 Tambourine

69 Cabasa

84 Bell Tree

40 Electric Snare

55 Splash Cymbal

70 Maracas

85 Castanet

41 Low Floor Tom

56 Cowbell

71 Short Whistle

86 Side Stick

42 Closed Hi Hat

57 Crash Cymbal 2

72 Long Whistle

87 Taiko Lo

43 High Floor Tom

58 Vibraslap

73 Short Guiro

 

44 Pedal Hi Hat

59 Ride Cymbal 2

74 Long Guiro

 

45 Low Tom

60 Hi Bongo

75 Claves

 

46 Open Hi Hat

61 Low Bongo

76 Hi Wood Block

 

47 Low-Mid Tom

62 Mute Hi Conga

77 Low Wood Block

 

48 Hi-Mid Tom

63 Open Hi Conga

78 Mute Cuica

 

49 Crash Cymbal 1

64 Low Conga

79 Open Cuica

 


Wie bei den anderen Sounds, gilt auch beim Schlagzeugset:
der GM Standard ist ein kleinster gemeinsamer Nenner, der sicherstellt, dass Standard-Midi-Dateien auf GM kompatiblen Geräten abgespielt werden können und die Instrumentierung dabei möglichst ähnlich ist.

Bei fast allen Klangerzeugern sind neben der GM-Bank noch viele weitere Sounds vorhanden, die dann qualitativ häufig um Klassen besser sind als der GM-gemeinsame-Nenner.
Bei richtigen Synthesizern gibt es häufig keine GM-Sounds, sondern nur Speicherplätze für die eigenen Soundkreationen.

Aber auch diese eigenen Soundkreationen lassen sich natürlich per Midi ansteuern – die Steuersignale sind dann aber nicht mehr unbedingt auf andere Klangerzeuger zu übertragen. Das ist dann eben kein Standard mehr, dafür aber klanglich ein großer Schritt nach vorn.

Auch wenn Sie bei Auftritten hin und wieder Midi-Files benutzen ist es durchaus sinnvoll, die Standard-Midi-Files zu bearbeiten und danach die „guten“ Sounds aus den zur Verfügung stehenden Geräten zu nutzen. Dann klingt das Standard-Midi-File nicht mehr nach Standard-Midi-File, sondern nach guter Musik – und das ist es doch, was Sie wollen.

Wir helfen Ihnen gerne bei der Bearbeitung Ihrer SMF Dateien, zeigen Ihnen aber auch gerne die geeigneten Werkzeuge, falls Sie hier lieber selbst kreativ sein möchten.

Leider gibt es keine „Wunderwaffe“, die aus den gekauften SMF-Dateien den perfekten Sound herausholt. Wenn Sie Ihr vorhandenes Equipment perfekt ausnutzen, dann haben Sie unvorstellbar viele Möglichkeiten, den perfekten Sound zu finden. Mit etwas Übung gelingt das aber sehr schnell. Für den Flippers Titel brauchen Sie einfach eine andere Instrumentierung als für den Klassiker von den Stones. Denken Sie nur mal an das völlig unterschiedliche Schlagzeug.
Standard-Midi-Files nutzen dagegen immer nur ein limitiertes Drum-Set und die angesprochenen 128 Klänge. Es gibt einige erweiterte Standards, die jedoch von den normalen Midi Files nicht ausgenutzt werden. Neben GM2 wären hier GS (hauptsächlich von der Firma Roland genutzt) und XG (häufig bei Yamaha zu finden) zu nennen.
Für beide gibt es wiederum spezielle Midi-Files, die dann aber eben nur auf kompatiblen Geräten auch vernünftig klingen.
Es gab schon viele Kunden, die sich ein neues Gerät gekauft haben – auch wegen der schönen neuen Sounds – und die dann sehr enttäuscht über das Klangergebnis der vorhandenen Midi-Files waren. Besonders Dateien, die auf einen Keyboard-Typ spezialisiert sind, klingen eben nur auf diesem Keyboard-Typen richtig gut. Die gleiche Datei auf einem nicht kompatiblen Gerät kann völlig verfremdet klingen.

>>>weiter>>>

<< Seite zurück] [Midi Grundlagen] [Midi Verbindungen] [Vorteile von Midi] [Midi Sounds] [Midi Komponenten] [Midi Links] [Seite vor >>
home impressum leistungen faq midi kabel anfrage gästebuch links